1499: ÖSTERREICH – SALZBURG – MEZGER, J.,

Historia Salisburgensis. Salzburg, Mayr, 1692. Fol. Mit 5 (statt 24) Kupfertafeln (ohne den gestoch. Titel). 20 Bl., 1278 S., 28 Bl. Pgt. d. Zt. mit hs. Rtit. (fleckig, berieben und bestoßen). (125)
Schätzpreis: 200,- €
Ergebnis: 130,- €


Erste Ausgabe. – Graesse IV, 514. Jöcher/Adelung/Rotermund IV, 1573, 11. Wetzer/Welte VIII, 1475. – Begonnen von Joseph Mezger, einem Salzburger Benediktiner, und nach seinem Tode von seinen Brüdern Franz und Paul (ebenfalls Benediktinern) fertiggestellt. – Innengelenke gebrochen, stellenw. gebräunt und fleckig.

DAZU: HANSIZ, M., Germaniae sacrae tomus II. Archiepiscopatus Salisburgensis chronologice propositus. Bd. II (von 3). Augsburg, Happach und Schlüter, 1729. Fol. Mit gestoch. Portr., gefalt. Kupferstichkarte und Kupfertafel. 6 Bl., 1082 S., 37 Bl. Ldr. d. Zt. mit Rsch. (Gelenke etw. eingerissen, Kapitale beschäd., stärker beschabt und bestoßen). – Einzige Ausgabe. – De Backer/Sommervogel IV, 76, 4. Graesse III, 207. – Titel unten mit Ausschnitt (kein Textverlust) und klösterlichem Besitzvermerk, etw. gebräunt und gering fleckig. – Aus der Bibliothek des Heimatpflegers Hans Roth (1938-2016).