1485: KARL VII. – MARIA AMALIA – (KÖCK, J. A.),

Funebris memoria Mariae Amaliae D(ei) G(ratia) Augustae Rom(anorum) Imperatricis, utriusque Bavariae ... Ducis ... Viduae ... in electorali templo Clericorum Regularium vulgo Theatinorum Monachii solemniter acta. (München), Vötter, (1757). Fol. Mit gestoch. Frontisp. von G. S. Rösch und 23 Kupfertafeln von D. Stuber und F. X. Jungwirth nach I. Schilling (davon 22 in der Paginierung; eine Tafel gefaltet). 4 Bl., 78 S. Mod. Pp. (gering berieben). (17)
Schätzpreis: 250,- €
Ergebnis: 150,- €


Erste Ausgabe. – Ornamentstichslg. Berlin 3153. Lipperheide Sbc 22. Vinet 689. Landwehr 385. Praz II, 104. Pfister I, 974. Lentner 292: "Selten!" – Barockes Prachtwerk anläßlich der Trauerfeier zum einjährigen Todestag der Kaiserin Maria Amalia in der Münchner Theatinerkirche. Die Falttafel zeigt das "Castrum doloris" in der Kirche, die übrigen Kupfer mit emblematischen Darstellungen, von prächtigen Rocaillen eingerahmt.

NACHGEB.: LUCA, PH. N. VON, Leich- und Trost-Red Mariae Amaliae. Ebda. (1757). 29 S.

Titel des ersten Werkes gestempelt. – Beide Drucke leicht gebräunt, tls. an der oberen Ecke gering wasserrandig.