1479: MÜNCHEN – RÄTEREPUBLIK – SAMMLUNG von 65 Bildpostkarten,

meist nicht gelaufen, Armbinde mit dem zugehörigen Metallabzeichen sowie Ausweis der Münchner Einwohnerwehr. – Alles in Klarsichthüllen in mod. Einsteckalbum. (138)
Schätzpreis: 1.000,- €
Ergebnis: 700,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt per E-Mail
anzufragen bzw. zu kaufen oder geben Sie die
E-Mail-Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Enthalten sind ein Ausweis der Einwohnerwehr von München aus dem Revolutionsjahr 1919, "zugleich Waffenschein", ausgestellt für Dr. phil. Gotthard Walz, mit Lichtbild, sowie eine weiß-blaue Armbinde mit dem Stempel der Einwohnerwehr und dem zugehörigen Metallabzeichen mit dem mit Schild und Schwert bewaffneten Münchner Kindl. – Die Bildpostkarten, oft mit einbelichteter Beschriftung, etwa vom Atelier Hoffmann (Schellingstraße 50) oder vom "Photounternehmen Aquila", vermitteln ein beeindruckendes Bild der Kampfhandlungen und ihrer Begleiterscheinungen. Abgelichtet sind unter anderem ein "Panzerauto, welches bei den Kämpfen am 1.-2. Mai erfolgreich tätig war", ein "Motor Geschütz am Sendlinger Tor", das "Ausheben eines Spartakistennestes durch Regierungstruppen mit Revolvergeschütz", der "Schauplatz der erbitterten Kämpfe am Stachus", der Hauptbahnhof "im Besitz der roten Garde", der "Truppeneinzug", die "Barrikaden am Gärtnerplatz", "Ein v. d. Spartakisten erlegtes Pferd", das "v. d. Hungernden ausgeschnitten" wird, oder die "Beisetzung der ermordeten Geiseln". – Einzelne Karten von Hand beschriftet, meist nur geringe Altersspuren. – Eindrucksvolle Sammlung von Dokumenten zur bayrischen Geschichte aus der Zeit vor hundert Jahren.

Some picture postcards labelled by hand, mostly only minor signs of wear. – Impressive collection of documents on the Bavarian history from the time before hundred years. – In transparent covers in a modern album for postcards.