1442: BENELUX – (GIJSIUS, J.),

Origo & historia Belgicorum tumultuum. Accedit Historia tragica de furoribus Gallicis. Auctore Ernesto Eremundo Frisio. 2 Tle. in einem Bd. Leiden, B. van der Bildt, 1619. Mit wdh. gestoch. Titelvign., 18 Kupferstichportrs. und 3 gefalt. Kupfertafeln, davon 2 doppelblattgroß. 7 Bl., 288, 46 S. Pgt. d. Zt. (etw. fleckig). (5)
Schätzpreis: 500,- €


Erste lateinische Ausgabe. – Jöcher II, 379. Bibliotheca Belgica III, 371. – Illustrierte Geschichte des Abfalls der Niederlande; verfaßt vom niederländischen Historiker Johannes Gijsius (Gijs; Gysius), geboren um 1583, gestorben 1652. Das niederländische Original, Oorsprong en voortgang der neder-landtscher beroerten ende ellendicheden, ist 1616 anonym herausgekommen, die vorliegende lateinische Übersetzung erschien unter dem Pseudonym Ernestus Eremundus mit dem Beinamen Frisius. "Ernestus Varamundus Frisius, changé ici en Ernestus Eremundus Frisius, a, tour à tour, été regardé comme étant le pseudonyme de Th(éodore) de Bèze, de H(ubert) Languet et de François Hotman. La dernière opinion … a prévalu" (Bibliotheca Belgica III, 372). Und findet sich bis heute in vielen Bibliothekskatalogen. – Die Tafeln zeigen u. a. die Hinrichtung von Egmont, Battenberg und Horn. – Der Appendix sive Historia tragica de furoribus Gallicis ist ein Bericht über die Bartholomäusnacht, erstmals 1573 in vier Ausgaben (zwei lateinischen, einer englischen und einer deutschen) erschienen. – Spiegel mit bibliographischen Notizen von alter Hand, Vorsatz mit Besitzvermerk, Titel mit Fehlstelle (kein Bild- oder Textverlust) und alt aufgezogen, gebräunt, gelegentlich leicht fleckig.