1358: LAYMANN, P.,

Juridicus processus contra sagas et veneficos: Das ist: Ein Rechtlicher Proceß gegen die Unholden und Zauberische Personen. Jetzt den Gerichtshaltern und guter Justici Befreunden zum besten verteutscht, auch mit bewehrten Historien ... vermehrt. Oettingen, Rolck für Walder in Augsburg, 1710. 12º. 287 (recte 187) S., 1 Bl. Blindgepr. Ldr. d. Zt. auf Holzdeckeln mit intakter Messingschließe (die zweite Schließe defekt, Vorderdeckel mit Bibliotheksmärkchen, fleckig, stärker beschabt und bestoßen). (125)
Schätzpreis: 500,- €
Ergebnis: 800,- €


Crowe 339. Graesse, BMP, 34. Rosenthal 4063: "Höchst selten." Hayn/Gotendorf III, 214: "Früher Oettinger Druck." De Backer/Sommervogel IV, 1589, 26. – Dritte deutsche Ausgabe (erstmals 1629). – Die Autorschaft Laymanns wird seit Duhr (in: Zeitschrift für katholische Theologie, XXIII, 1899) bezweifelt, das Werk nun meist Johann Jordanaeus zugeschrieben. Für Verwirrung sorgt auch Hermann Goehausens gleichnamige Schrift, gedruckt in Rinteln 1630. "The precise relationship between the numerous editions, revisions, expansions, and scriptions needs clarification" (R. H. Robbins, Witchcraft, Millwood, N. Y. 1978, Anm. 365 [dort das Zitat] und 249 [über Goehausen]). – Vorderer fliegender Vorsatz entfernt, Spiegel mit altem Bibliotheksmärkchen und zahlr. Notaten von alter Hand, Titel oben knapp beschnitten, gestempelt und mit hs. Besitzvermerk, gebräunt und gering fleckig. – Aus der Bibliothek des Heimatpflegers Hans Roth (1938-2016).