135: HALLSTATT – ENGL – TEILNACHLASS

des Archäologen Isidor Franz Engl (1832-1918). Mit 3 Tafeln und Selbstporträt in Aquarell, 2 Schulzeugnissen (1849), einem Büchlein mit e. Autobiographie und e. Auszüge aus dem 1883 erschienenen Buch "Hallein und Umgebung" von Sebastian Wimmer in 2 Bdn. und ein modernes Album mit einem auf den Deckel mont. Aquarell von Engls Hand. (174)
Schätzpreis: 500,- €
regelbesteuert 19% MwSt.
Ergebnis: 650,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Isidor Franz Engl, geboren in Hallstatt, erhielt eine bergmännische Ausbildung in der Saline Hallein und nahm von Jugend an Anteil an den Ausgrabungen im Salzberg. Von 1871 bis 1877 leitete er im Auftrag des Linzer Museums Francisco-Carolinum selbst die Ausgrabungen im Gräberfeld. Seine Grabungsdokumentationen sind von hohem wissenschaftlichen Wert. Mit seiner Unterstützung entstand das Museum Hallstatt. – Enthalten ist in unserem Teilnachlaß eine Familiengeschichte und Autobiographie, nach der Pensionierung begonnen und bis kurz vor dem Tod in zittriger Schrift fortgeführt (240 Seiten in Oktav), ein berührendes Zeugnis seiner Hingabe an sein Lebenswerk. – Mäßige Altersspuren.