134: LOUYS, P.,

Schriftsteller (1870-1925). E. Widmung mit U. Auf dem Vortitel von: P. Louÿs, Aphrodite. Moeurs antiques. Paris, Crès, 1913. Mit farb. Holzschnitt von P.-E. Vibert. 4 Bl., X S., 1 Bl., 359 S., 1 Bl. Hmaroquin d. Zt., sign. „A. & R. Maylander“ (minimal berieben), mit eingeb. Orig.-Broschur-Umschl. (2)
Schätzpreis: 400,- €
regelbesteuert 5% MwSt.
Ergebnis: 330,- €


Talvart/Place XII, 325. – Nr. 39 der 42 von 14-55 numerierten, für den Handel bestimmten Stücke auf Japon Impérial (Gesamtaufl.: 1313). – Auf dem Vortitel die undatierte eigenhändige Widmung „A Mademoiselle Polaire qui aurait pu incarner la plus savante Chrysis. Son ami Pierre Louÿs.“ Polaire ist der Künstlername der algerisch-französischen Sängerin und Tänzerin Émilie Marie Bouchaud (1874-1939), mit der Pierre Louÿs in Freundschaft verbunden war; davon zeugen auch eine dem Buch beigebundene Visitenkarte des Schriftstellers an die Tänzerin mit einer eigenhändigen Einladung zum gemeinsamen Mittagessen und der ebenfalls beigebundene, an einen „cher ami“ gerichtete Brief, in dem Louÿs seine Beziehung zur Polaire thematisiert. – Aus dem Besitz des Juristen René Vandevoir (1892-1966), eines bedeutenden Sammlers von Zeugnissen zum Leben und zum Werk des belgischen Symbolisten Émile Verhaeren, in einem Meistereinband der in Paris tätigen Brüder André und Roger Maylander aus der Zeit um 1930/40 (vgl. zu ihnen Fléty 125). – Seitlich und unten unbeschnitten.