1280: PREUSSEN – BURG AN DER IHLE – NEUER, GEMEINNÜTZIGER VOLKSKALENDER FÜR 1833,

zum Nutzen und Vergnügen für alle Stände. Erster Jahrgang. Burg, Ott, (1832). Mit gestoch. Frontisp. (ohne die gestoch. Karte). 24 Bl., 128 S. Pp. d. Zt. (berieben, etw. bestoßen). (23)
Schätzpreis: 400,- €


NACHGEB.: NEUER, GEMEINNÜTZIGER VOLKSKALENDER FÜR 1834, zum Nutzen und Vergnügen für alle Stände. Zweiter Jahrgang. Ebda. (1833). (Ohne die Stahlstichkarte und den Stahlstich von der Leipziger Völkerschlacht). 33 Bl., 128 S. – Bibliographischer Nachweis für beide Bde.: ZDB 2055225-7; danach erschien der Burgsche Volkskalender in 12 Jahrgängen für die Jahre 1833-44. Ob der Jahrgang für 1844 der letzte der Serie war, schien den Bibliothekaren der Zeitschriftendatenbank nicht gesichert, sie versahen die Jahreszahl 1844 mit Fragezeichen. Bestätigt wird die zwölfjährige Erscheinungsdauer von Heinsius (X/2, 386; der entsprechende Eintrag findet sich reproduziert im GV CLII, 208. [Unmittelbar unter diesem steht: "dass. f. d. J. 1846 u. 1847", ein Eintrag, der sich n i c h t auf den Burgschen Volkskalender bezieht, sondern auf den Hannoverschen Volkskalender, ein Sortierfehler also, der dem großen zeitlichen Druck geschuldet ist, unter dem die Bearbeiter des Gesamtverzeichnisses im Verlag Saur standen; wir gehen auf diesen Fehler deswegen so genau ein, weil er sehr leicht dazu führen könnte, einen längeren Erscheinungszeitraum für den Burgschen Volkskalender als die belegten zwölf Jahre anzunehmen.]) – In öffentlichem Besitz zu ermitteln sind erst einzelne Jahrgänge ab dem dritten Jahrgang, die beiden hier vorliegenden ersten Jahrgänge sind von uns über den weltweiten Katalog nicht nachweisbar. – Es fehlen die beiden Karten und eine Tafel (wohl das Frontispiz des zweiten Jahrgangs). – Fliegendes Blatt gestempelt, gleichmäßig leicht gebräunt.