1261: VORMÄRZ – DIE DEUTSCHE TRIBÜNE.

Hrsg. von J. G. A. Wirth. Jg. I (von II). Hefte 1-74, 76-98, 100-124, 126-128, 130-140, 142-159 und 161-167 (von 167) in einem Bd. München, Rösl, 1831. Pp. d. Zt. mit Rsch. (fleckig, angestaubt, etw. berieben und bestoßen). (6)
Schätzpreis: 600,- €
regelbesteuert 7% MwSt.


Kirchner 7578 (gibt irrig 182 Hefte im 1. Jahrgang an). – Die Hefte 99, 125, 129, 141 und 160 sind möglicherweise nie erschienen; sie fehlen auch in den Exemplaren der Bayerischen Staatsbibliothek und der Österreichischen Nationalbibliothek. – Der Jurist Johann Georg August Wirth (1798-1848) verlegte zahlreiche weitere Publikationen, in denen er offen die bayerischen Institutionen angriff und verbotene Texte abdruckte, was ihm im September 1831 einen zweitägigen Freiheitsentzug einbrachte. – Nach Heft 140 ist in unserem Exemplar ein Blatt eingebunden, mit dem die Verhaftung Wirths angezeigt und der reduzierte Umfang als "Tages-Chronik" erklärt wird. Im Kampf mit der bayerischen Zensur verlegte Wirth die Zeitschrift im zweiten Jahrgang dann von Homburg aus, doch schon im März 1832 folgte das endgültige Verbot und kurz darauf das von Wirth mitorganisierte Hambacher Fest, bei dem er verhaftet wurde. – Gering gebräunt und etw. fleckig. – Selten.