1232: TRIER – BROUWER, C., UND J. MASEN,

Antiquitatum et annalium Trevirensium libri XXV. 2 in 1 Bd. Lüttich, Hovius, 1670. Fol. Mit gestoch. Titel, 3 gleichen Holzschnitt-Druckermarken, doppelblattgr. Kupferstichkarte, 2 doppelblattgr. Kupfertafeln, 13 (2 ganzseit.) Textkupfern und zahlr. Textholzschnitten. 13 Bl., 626 S., 14, 4 Bl., 566 S., 23 Bl., 43 (recte 49) S. Tls. etw. restauriertes Ldr. d. Zt. mit Rsch. (Gelenke angebrochen und Kapitale leicht eingerissen, etw. beschabt und bestoßen). (12)
Schätzpreis: 800,- €
Ergebnis: 400,- €


De Backer/Sommervogel II, 221, 5. Wegele 407. NDB II, 639. – Berühmte Chronik von Trier. – "Eine annalistisch-chronologische, heute noch wertvolle Darstellung der Geschichte des trierischen Erzstifts. Teilweise schon 1626 gedruckt, dann jedoch durch die kurfürstliche Zensur unterdrückt, erschien das Werk erst 1670, ergänzt und herausgegeben von seinem Ordensbruder Jakob Masen" (NDB). – Die Kupfer zeigen Altertümer und Ansichten, darunter die Igeler Säule (zwei auf einer Doppeltafel), die Porta Nigra von C. Merian (doppelblattgr.) sowie das erzbischöfliche Palais (im Text; die erste bekannte von N. Person signierte und datierte Arbeit), die mit 1667 dat. Kupferstichkarte mit einer Panoramaansicht von Trier aus halber Vogelschau. – Innengelenk aufgeplatzt, Vortitel mit rasiertem Stempel, der gestoch. Titel verso mit Spuren eines entfernten Exlibris, wenige kleine Randläsuren, leicht fleckig, gebräunt. – Nach Aufkleber im Spiegel des Vorderdeckels Legat des Oppenheimer Pfarrers Adam Caspar Hertel (gest. 1869) an das Priesterseminar in Mainz. – Leichter Altersgeruch. – Aus einer Münchener Privatsammlung.