1222: ALPEN – PANORAMEN – TEILNACHLASS VON FRANZ KÖNIGER mit ca. 500 Panoramen.

Ca. 1825-1970. Verschied. Techniken und Formate. (49)
Schätzpreis: 1.000,- €
Ergebnis: 3.300,- €


Umfangreiche Sammlung von Gebirgspanoramen, zusammengetragen von Franz Königer, mit einzelnen Ergänzungen durch Otto Reiter. Die Sammlung ist wohlgeordnet, und zwar zunächst in die Ost- und Westalpen eingeteilt und dann jeweils alphabetisch sortiert in 16 kleinen Leitz-Stehsammlern im DIN-A5-Format aufbewahrt. – Die frühen Panoramen stammen meist aus den Jahrbüchern und Zeitschriften des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins sowie des Schweizer Alpen-Clubs; oft sind sie ergänzt durch spätere gedruckte Fremdenverkehrsprospekte oder -broschüren. – Aus der Fülle der Panoramen seien einige wenige bemerkenswerte Stücke genannt: das große Panorama "Ansicht der Alpenkette auf der bayerischen Hochebene in München, aufgenommen und gezeichnet von G. Bezold, gestochen von G. M. Kurz", erschienen 1862 in München (ca. 20 x 420 cm; mit dem Text), das "Panorama des Gaisstein’s bei Stuhlfelden im Ober-Pinzgau" (Farblithographie nach Th. Ender; ca. 22 x 215 cm), die "Gebirgsansicht bei Rosenheim vom Haustetter Gütl aus" (getönte Lithographie nach L. Trier, bei Obpacher in München; ca. 19 x 190 cm), die "Rundsicht vom Alvier 2363 m" (Farblithographie von S. Simon; ca. 23 x 410 cm), die "Rundsicht vom Finsteraarhorn" (Chromolithographie von S. Simon; 35,5 x 197 cm), "Die Gletscher und Alpengebirge des Bern-Oberlandes vom Nordosten der Stadt Bern angesehen" (Umrißradierung nach F. Schmid, bei Burgdorfer in Bern 1825; ca. 20,5 x 96 cm), das "Panorama vom Gurten. Ganze Rundsicht 2647 P. Fuss über dem Meer. Aufgenommen und im Selbstverlag v. J. R. Dill in Bern" (Lithographie; ca. 23,5 x 246 cm), das "Panorama vom Westgipfel der Zugspitze" (Rundpanorama, Photolithographie nach M. Zeno Diener; ca. 60 cm Durchmesser) sowie "Die pennischen Alpen von der Becca de Nona aus gesehen" (lavierte Tuschzeichnung nach G. Carrel; ca. 17,5 x 130 cm). – Franz Königer war in den sechziger Jahren ein bekannter Westalpenspezialist und Autor von alpiner Literatur, vor allem für den Bergverlag Rother in München. – Panoramen meist mit dem Namensstempel Franz Königers versehen, tls. fleckig und gebräunt, tls. auch mit stärkeren Alters- und Gebrauchsspuren. – Beiliegen ca. 80 Postkarten und Photographien.

Extensive collection of mountain panoramas, compiled by Franz Königer, with some additions by Otto Reiter. The collection is well-ordered, first classified in Eastern and Western alps, then sorted alphabetically and kept in 16 small Leitz magazine files in DIN A5 format. – The early panoramas are mostly from yearbooks and magazines of the German and Austrian Alpine Association or the Swiss Alpine Club; they are often complemented by later printed tourism brochures. – In the sixties Franz Königer was a known specialist of the Western alps and author of alpine literature, mainly for the Bergverlag Rother at Munich. – The panoramas mostly with the name stamp Franz Königer, partly soiled and browned, partly also with stronger signs of wear. – Enclosed ca. 80 postcards and photographs.