121: MAUVILLON –

Hs. militärischer Brief an den preußischen Offizier Friedrich Wilhelm von Mauvillon (1774-1851), aus den Befreiungskriegen in der Rheinpfalz. Dat. Badenheim (Pfalz), 3. 5. 1814. Fol. (31,7 x 19,8 cm). 3/4 Seite. – Doppelblatt (Bütten), rückseitig adressiert und gesiegelt. (92)
Schätzpreis: 200,- €


Der Brief eines in Badenheim stationierten preußischen Militärs enthält interessante Informationen und Anweisungen für den "Herrn Obristen von Mauvillon", darunter, wie man sich bei der Begegnung mit französischen Truppen zu verhalten habe. Der Herr Obrist solle sofort mit seinem ganzen Bataillon (wohl das bergische freiwillige Jägerbataillon, das Mauvillon führte) nach Mainz aufbrechen, der eigentliche Befehl zum Abmarsch sei aus Versehen nicht abgeschickt worden. Dort fand seit dem 3. Januar 1814 die Belagerung des von den Franzosen seit 1797 gehaltenen Mainz statt; am 4. Mai 1814 mußten die Franzosen aufgrund der Übermacht der Belagerer Festung und Stadt Mainz räumen. Ob Mauvillon und seine Truppe diese noch unterstützen konnten, ist fraglich, befand sich Mauvillon doch in Alsheim bei Eich, etwas über 30 Kilometer von Mainz entfernt. – Gefaltet, leicht gebräunt und fleckig. – Interessantes Dokument.