1184: GENEALOGIE – BURGERMEISTER, J. S.,

Bibliotheca equestris. 2 Bde. Ulm, Gassenmeyer, 1720. 4º. Mit gestoch. Frontisp. und 3 Kupfertafeln (davon eine doppelblattgroß). 2 Bl., 68, 16 S., S. (5)-148, 1474 (recte 1470) S., 99; 1 Bl., 4, 60, 1264 (recte 1260) S., S. 161-264, 1369-1418, 126, 27 Bl. (ohne das letzte weiße). Pgt. d. Zt. mit Schließen (Einbände etw. fleckig, Schließen erneuert). (12)
Schätzpreis: 500,- €
Ergebnis: 280,- €


Erste Ausgabe. – Pütter I, 320, VI. Heydenreich II, 159, Anm. – Umfangreiches, aus Quellen in über 50 Sprachen zusammengestelltes Kompendium über Herkunft, Geschichte und Rechte des Adels. – Burgermeister war Syndikus des schwäbischen Adels und eifriger Vertreter seiner Privilegien und Unabhängigkeit. – Kernstück des zweiten Bandes ist ein Abdruck von Rüxners Turnierbuch. – Vorsätze erneuert, Frontisp. und Kupfer tls. etw. knapprandig, das doppelblattgroße Kupfer mit der Turnierszene mit Fehlstelle im linken Rand (etw. Bildverlust), leicht fleckig und gebräunt. – Aus einer Münchener Privatsammlung.