1183: BAYERN – IHRER KÖNIGLICHEN HOHEIT DER PRINZESSIN SOPHIE HERZOGIN ZU SACHSEN, BEI HÖCHSTIHRER VERMÄHLUNG

mit Seiner Königlichen Hoheit dem durchlauchtigsten Herrn Carl Theodor Herzog in Bayern ehrerbietigst gewidmet von der Rathstöchterschule zu Dresden. (Dresden, Meinhold, 1865). Fol. Mit Titelbordüre. Doppelblatt. Ohne Einband. (100)
Schätzpreis: 400,- €
Ergebnis: 330,- €


Über den weltweiten Katalog kein Exemplar in öffentlichem Besitz nachweisbar. – Prinzessin Sophie von Sachsen (1845-1867) war die erste Gemahlin von Herzog Karl Theodor in Bayern (1839-1909). Sie verstarb nicht lange nach der Geburt ihrer Tochter, noch bevor sie das 22. Lebensjahr vollendet hatte. Karl Theodor, ein Sohn von Herzog Max in Bayern und der Lieblingsbruder der Kaiserin Elisabeth von Österreich, begründete 1895 die heute nach ihm benannte Augenklinik in München. – Etw. fleckig. – Aus Wittelsbacher Besitz.