117: KÄRNTEN – WOLFSBERG – STENITZER

Zus. ca. 80 Dokumente: 6 Urkunden (tls. beglaubigte Abschriften), ca. 60 Briefe (teils Entwürfe und Abschriften), 5 Baupläne und andere Schriftstücke der in Wolfsberg in Kärnten begüterten Edlen von Stenitzer; zus. ca. 120 S. Dat. 1799-1905. Verschied. Formate. – Einige Dokumente mit papiergedecktem Siegel oder Lacksiegel. (49)
Schätzpreis: 260,- €
Ergebnis: 240,- €


Johann Michael Stenitzer wurde 1803 in den erblichen Adel erhoben und 1815 unter die Stände von Kärnten aufgenommen. Sein Sohn Gottfried Edler von Stenitzer (1800-1872) war k. k. Bergrat und dessen Sohn Moritz k. k. Genie-Oberstleutnant. – Unser Konvolut enthält als älteste Urkunde einen Lehensallodialisierungsbrief von 1799, außerdem die Adelserhebung in beglaubigter Abschrift. Baupläne und ein Grundrißplan dokumentieren den um 1896 errichteten Lindhof bei Wolfsberg. Ferner enthalten sind eine Vermögensaufstellung (1860/61) und eine Liste der Bediensteten (1874). Mehrere briefliche Gesuche, mit denen Gottfried nach seiner Pensionierung als Bergrat an die österreichischen Behörden und schließlich an den Kaiser Franz Josef I. selbst herantrat, bezeugen Gottfrieds Kampf um die Rückzahlung seiner Dienstkaution. Außerdem enthalten sind ca. 50 familiäre Briefe. – Meist nur mäßige Altersspuren.