114: MAXIMILIAN I. JOSEPH, König von Bayern (1756-1825).

E. Depesche mit U. Dat. München 11. 2. ("Hornung") 1804. 4º. 1/3 Seite. – Doppelblatt. (33)
Schätzpreis: 150,- €
Ergebnis: 170,- €


"Hier folgt, bester Freund, ihre Ernennung zum Generaladjutant / ich erwarte Sie mit Sehnsucht und verbleibe hier immer / ihr aufrichtigster Freund Max." Sehr persönliche Zeilen des Kurfürsten und späteren Königs, als Begleitschreiben einer offiziellen Urkunde eigentlich nicht angebracht, aber aus dem offensichtlich sehr engen freundschaftlichen Kontext zu erklären. Der so angesprochene Adressat konnte nur ein Angehöriger des Hochadels sein; vermutlich handelt es sich um den späteren General der Infanterie, den Grafen Heinrich LII. Reuß zu Köstritz (1763-1851), der am 8. Februar 1804 als Generalmajor zum Generaladjutanten der Infanterie beim Kurfürsten ernannt worden ist. – Auf Bütten mit mehreren Wasserzeichen, darunter "A. Glay". – Rückseitig kleiner Sammlerstempel, gering fleckig, leichte Falze.