1136: BAYERN – BERCHTESGADEN – PROCESSUS.

Vor dem Hochloblichem Kay. Reichshof Rath agitirt. In causa Berchtesgaden contra Saltzburg. O. O., Dr. und Jahr (um 1627). Fol. Mit 2 gefalt. grenzkolor. Kupferstichkarten. 276 Bl. Mod. Hlwd. (12)
Schätzpreis: 1.600,- €


VD 17 1:020372R. Helm 2. Schaup 8.1.3. – Äußerst seltene Dokumentation der Streitigkeiten zwischen Salzburg und Berchtesgaden über den Salzabbau. – Die Karten sind verkleinerte Kupferstichkopien von Holzschnittkarten des Berchtesgadener Hofmalers Faistenauer. Sie zeigen das strittige Gelände auf dem Dürnberg (mit kleinem alt hinterlegten Einriß, etw. wasserrandig) und das Gebiet zwischen Golling, Salzburg und Unken (mit den Städten als kleinen Planansichten (aus zwei Bl. zusammengesetzt, mit kleinen, meist alt hinterlegten Fehlstellen, ein Bl. leicht gebräunt und etw. fleckig). – Schaup 9.4 (zur Holzschnittkarte von Faistenauer): "ein Meisterwerk der Geländedarstellung in perspektivischer Schräg – und Seitenansicht". – Vortitel gestempelt und mit Schenkungsvermerk, dat. 1734, die ersten vier Bl. mit (hinterlegten) Fehlstellen am Bug, stellenw. etw. wasserrandig (anfangs und am Ende stärker), mit einzelnen, tls. alt hinterlegten Wurmspuren (minimaler Buchstabenverlust), beide Karten bis knapp innerhalb der Darstellung beschnitten, gering fleckig. – Mit nahezu intakten alphabetischen Blattweisern. – Aus einer Münchener Privatsammlung.