1122: RIGEL, A.,

Six sonates pour le clavecin ou forte-piano avec l'accompagnement d'un violon. Oeuvre V. 2 Stimmhefte. Speyer, Boßler, o. J. und Plattennr. (1780). Fol. Mit 2 wdh. figürlichen Titelvign. 43 (recte: 44); 14 S. (jeweils Titel und Notentext, alles gestochen). Lose Lagen, ohne Einband. (132)
Schätzpreis: 250,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Ergebnis: 380,- €


RISM A/I, R 1427. MGG XI, 512. Eitner VIII, 226. Meusel, Teutsches Künstlerlexikon, Bd. II, 1809, S. 212. Schneider, Bossler, 50, 68 und 247. – Dem Markgrafen von Brandenburg-Ansbach-Bayreuth gewidmete Sonaten. Hier vorliegend die Titelauflage der ersten Ausgabe dieses ersten Drucks von Boßler am Verlagsort Speyer. – Anton Rigel (oder Riegel; genaue Lebensdaten nicht bekannt, um 1745 bis nach 1807), von Beruf Flötist, war wohl zwischen 1776 und 1787 in Paris tätig. Sein – wahrscheinlich – älterer Bruder, der wesentlich mehr Berühmtheit erlangte, Henri-Joseph Rigel, ist seinerzeit ein bedeutender Komponist von zahlreichen Opern und Instrumentalwerken gewesen. Die Anzahl der Arbeiten Anton Rigels ist dagegen überschaubar. – Eine weitere Ausgabe erschien im Rigelschen Eigenverlag in Paris. – Erste Lage mit Ausriß im Bug und Titel mit alter Numerierung (Klavierstimme), unbeschnittene Ränder etw. fleckig und gebräunt.