1115: MÜNCHEN – ST. MICHAEL – BAI, T.,

Miserere zu zwey Chören. St. Michaels Hofkirche. Charfreytag Abends [hs. ausgefüllt: 7] Uhr. Miserere von Tomaso Bai zu zwey Chören. O. O., Dr. und J. (München, wohl um 1790). 7 S. Brosch. d. Zt. (leicht fleckig und berieben). (94)
Schätzpreis: 150,- €
Nachverkaufspreis: 75,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt per E-Mail
anzufragen bzw. zu kaufen oder geben Sie die
E-Mail-Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Sehr seltener Druck eines Librettos mit dem lateinisch-deutschen Text des von Tommaso Bai (1636-1714) vertonten "Miserere", wie man es am Karfreitag zur Abendmesse in St. Michael in München aufgeführt hat. Am Anfang wenige Angaben zur Biographie des Komponisten und zum Werk, mit Wertung: "Man rühmt an dieser Arbeit auch noch besonders die Rücksicht auf die Prosodie der Textworte, die so genau beachtet sind, daß darin lange und kurze Sylben, wie beym Lesen, unterschieden werden." Diese deutsche Übersetzung des "Miserere" fand vereinzelt in volkssprachige Ausgaben von katholischen Gesangbüchern des frühen 19. Jahrhunderts Eingang. – Auch nach der Aufhebung des Jesuitenordens war das Musikleben an der Hofkirche St. Michael sehr reich. Für das hochrangige Publikum, darunter das bayerische Herrscherhaus, wurden zu Aufführungen an besonderen Festen Texthefte gedruckt, unter Auslassung von Datum und Uhrzeit, welche Angaben dann je nach Bedarf handschriftlich ergänzt worden sind. – Nur ein Exemplar in der BSB nachzuweisen, dort mit falscher Datierung (ca. 1700 – schon in der Schrift selbst wird das Jahr 1718 genannt). – Minimal fleckig.