1087: KLAVIERMUSIK DES 19. JAHRHUNDERTS – SAMMELBAND mit sieben seltenen Klavierstücken zu vier Händen,

darunter Werke von Auber, Chopin, Flotow, Spohr und anderen Komponisten, meist in Arrangements. Leipzig, Mainz, Offenbach, Wien und andere Orte, ca. 1830-60. Qu.-Fol. Hldr. d. Zt. mit hs. Deckelsch. (etw. beschabt und bestoßen). (47)
Schätzpreis: 150,- €


I. Daniel-François-Esprit Auber, Ouvertüre zur Oper "La neige", arrangiert von Johann Peter Heuschkel (Mainz, Schott, PN 2227).

II. Gioachino Rossini, "Overtura e Introduzione" aus der Oper Ricciardo e Zoraide, arrangiert von Hieronymus Payer (Wien, Mechetti, PN 754, überklebt durch Etikett von Falter in München [auf italienisch]).

III. Friedrich von Flotow, Ouvertüre zur Oper "Rübezahl" (Offenbach, André, PN 7438).

IV. "Mr. Blake", Galoppe de Londres, Londoner Favorit Galoppe (Wien, Haslinger, PN 4940). – Über den Komponisten ist von uns nichts ermittelbar, nicht einmal der Vorname.

V. Gaetano Donizetti: "Album théâtral" von Carl Czerny über Motive der Oper "Roberto Devereux" (Mailand, Ricordi, PN 11076).

VI. Louis Spohr, Première sonate à quatre mains, von Ferdinand Spohr arrangiert aus einem Streichquartett (Leipzig, Peters, PN 1813).

VII. Frédéric Chopin, Arrangement der Sonate B-Moll, Nr. 35 aus der Folge: "Oeuvres de Frédéric Chopin arrangées pour le piano à quatre mains" (Breitkopf und Härtel in Leipzig, PN 6488).

Alle Titel mit Blattweisern, erster Titel gestempelt, unterschiedlich fleckig und gebräunt.