1084: KATHOLISCHE VOLKSFRÖMMIGKEIT – SAMMELBAND mit ca. 30 von Hand geschriebenen deutschen Gebeten, Andachts- und Kirchenliedtexten

und mit zahlreichen weiteren derartigen Texten in 12 zwischengeb. Kleindrucken (davon 11 nicht über KVK nachweisbar. Wohl Österreich, Ende 18. Jhdt. – Anfang 19. Jhdt. Ca. 140 handschriftliche und 37 gedruckte Bl. Flex. Ldr. d. Zt. (Schließbänder fehlen, Altersspuren). (5)
Schätzpreis: 1.800,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Ergebnis: 900,- €


Mit elf unbekannten Drucken. – Da mehrere der zwischengebundenen Kleindrucke aus Marienwallfahrtsorten in Österreich stammen, liegt auch für die handschriftlichen Teile eine Entstehung in diesem Raum nahe. Sie wurden in sauberer, aber schmuckloser Kurrentschrift zunächst in einzelne, im Format geringfügig unterschiedliche Hefte eingetragen, die dann mit einer Reihe gedruckter Liedtexte zum vorliegenden Sammelband vereinigt wurden. Enthalten sind circa 30 handschriftliche Liedtexte und Gebete, etwa zum Kirchfahrtstag, zur heiligen Mutter Anna, zur Schmerzhaften Mutter Maria oder vor einem Kreuz. Die Melodie ist meist mit dem Verweis auf den "Ton" eines bekannten Liedes angegeben. – Die zwischengebundenen gedruckten Schriften in der Reihenfolge der Bindung:

I. SECHS SCHÖNE GEISTLICHE ROSENKRANZLIEDER, wie solche vor und nach denen heiligen 15 Geheimnissen pflegen gesungen zu werden, neb beygefügter Danksagung und Aufopferung. O. O., Dr. und Jahr. Mit Titelholzschnitt. 8 Bl. – Die mittleren Blätter lose und mit teils größeren Randläsuren.

II. MARIANISCHES ZELLER-BEGRÜSSUNGS-LIED. O. O., Dr. und Jahr. Mit Holzschnittvign. 2 Bl.

III. ZWEY SCHÖNE GEISTLICHE LIEDER, ZU DER ALLERHEILIGSTEN DREYFALTIGKEIT. Das Erste: Der heiligsten Dreyfaltigkeit mein Leben. Das Anderte: O du Brunnquell aller Güte, etc. Steyr, Franz Joseph Modter, o. J. Mit Titelholzschnitt. 2 Bl. (statt vermutlich 6). – Es fehlen vom ersten Lied die Strophen 6-25 ganz, von der 5. Strophe ist der Anfang, von der 26. das Ende enthalten.

IV. LIED ZUM HEILIGEN KREUZWEG. (Kopftitel). (Wien, Leopold Grund), o. Jahr. 2 Bl.

V. (MARIANISCHES LOBGESANG). (Kopftitel). Neuhaus, Wentzel Deil, o. J. Mit kolor. ganzseit. Holzschnitt mit Unterschrift "Das Wunderthätige GnadenBild Maria in Schwartz". 2 Bl. – Tls. vom Block gelöst.

VI. DREY NEUE LIEDER. Das Erste: Aus dreyen schönen Blümelein, will ich ein Büschlein binden, Das Zweyte: Was glaubt der gut katholisch Christ, Das Dritte: In Schwarz will ich mich kleiden, Herr Jesu dir zu Ehr. O. O. und Dr., "Gedruckt in diesem Jahr." Mit Titelholzschnitt. 4 Bl. – Unbekannte Variante eines textlich bekannten Druckes, von dem mindestens zwei weitere, vom vorliegenden Druck abweichende Ausgaben erschienen sind: die eine mit dem Druckort Wiener Neustadt und ohne Angabe von Drucker und Erscheinungsjahr (vorhanden im Archiv des Österreichischen Volksliedwerkes in der Österreichischen Nationalbibliothek), die andere gedruckt in Steyr bei Joseph Greis ohne Angabe des Erscheinungsjahres (vorhanden in der Bayerischen Staatsbibliothek und in der Staatlichen Bibliothek Regensburg).

VII. LIED ZUR VEREHRUNG DER GNADENREICHEN BILDNISS MARIA ZELL IN STEYERMARK. Wiener Neustadt, o. Dr. und Jahr. Mit Titelholzschnitt. 2 Bl.

VIII. NEUES GEISTLICHES LIED. Ach liebster Jesu mein etc. O. O., Dr. und Jahr. Mit Titelholzschnitt. 2 Bl.

IX. DREY NEUE LIEDER. Das Erste: O Maria du mein Leben, etc. Das Zweyte: Maria wir fallen dir alle zu Füssen, etc. Das Dritte: Maria wir loben, wir loben etc. Neustadt, o. Dr., 1808. Mit Titelholzschnitt. 4 Bl. – Einzige Schrift, die im Unterschied zu allen anderen in diesem Sammelband enthaltenen Drucken über den KVK von uns nachweisbar ist, und zwar in der Staatsbibliothek zu Berlin.

X. FÜNF SCHÖNE MARIANISCHE LIEDER, ZU DER GNADENREICHEN BILDNUSS MARIAE BEY EYSENSTADT. Das Erste: Ach was hab ich jetzt vor Freuden, daß etc. Das Zweyte: Wo mein Seel wirst hingehen etc. Das Dritte: Engel schönsten Rosengarten, etc. Das Vierte: Wunderschön-prächtige, grosse und etc. Das Fünfte: Weh mein Herzen voller Schmerzen, etc. Sopron (Ödenburg), o. Dr., 1805. Mit Titelholzschnitt. 4 Bl.

XI. VIER SCHÖNE GEISTLICHE LIEDER, 1) O schöne Morgenröth. 2) Wunderschönn pröchtige grosse etc. 3) Sey gegrüßt du Gnadensonne. 4) Ihr Christen kommet all. Retz, o. Dr. und Jahr. Mit Titelholzschnitt. 4 Bl. – Der Druckort "Rötz" ist nach dem Kontext der übrigen Schriften der in Niederösterreich gelegene Ort Retz, nicht der Oberpfälzer Ort Rötz bei Cham im Bayrischen Wald. – Alle Blätter unten mit Randausriß am Bug (minimaler Buchstabenverlust).

XII. LOB- UND BITTGESANG ZU DER ALLERSELIGSTEN GOTTES GEBÄHRERIN MARIA! O. O., Dr. und Jahr. 1 Bl. – Lose.

Durchgehend leicht gebräunt und mit Randläsuren, die handschriftlichen Teile stellenweise verblaßt und fleckig.

Eindrucksvolles Zeugnis der alpenländischen Volksfrömmigkeit um 1800, und dies bis hin zum Einband, der nicht von einem professionellen Buchbinder hergestellt wurde, sondern die Arbeit eines Laien ist, der sich eine Sammlung von Abgeschriebenem und von gedruckten Kleinschriften für die private Andacht und zur eigenen Erbauung angelegt hat. Darüber hinaus bibliographisch eine Fundgrube von Rarissima, da elf der zwölf Drucke derzeit über den weltweiten Katalog nicht in öffentlichem Besitz nachweisbar sind.

Collection of ca. 30 handwritten German prayers, devotional texts and church songs, with numerous other texts of that kind in 12 inserted small prints, 11 of those cannot be traced in public ownership via the KVK. Probably Austria, end of the 18th century/ beginning 19th century. Ca 140 handwritten and together 37 printed leaves. Contemporary calf (clasp ribbons missing, signs of wear). – Throughout slightly browned and with marginal damages, the ms. parts here and there faded and soiled. – Impressive testimony of the Alpine religiousness around 1800, and this even with respect to the binding which was not made by a professional bookbinder, but is the work of an amateur who started a collection of transcriptions and small prints for his own edification. Furthermore bibliographically a treasure chest of rare items, as eleven of the twelve prints can’t be traced currently in public ownership via the worldwide catalogue.