1077: STREICHQUARTETTE – SAMMELBAND

mit drei Streichquartettausgaben. 4 Stimmhefte. 1791-1837. Titel tls. lithogr., sonst alles gestochen. Fol. Hlwd. d. Zt., jeweils mit Deckelschild (etw. beschabt), zus. in etw. beschäd. Pp.-Schuber. (5)
Schätzpreis: 250,- €
Ergebnis: 130,- €


I. POHL, W., III quatuors pour deux violons, alto, et violoncelle. Oeuvre Vme. Wien, Hofmeister, o. J. (Plattennr. 235; 1791). – Erste Ausgabe. – RISM P 4995. – Erste Violinstimme. – Wilhelm Pohl (1759 – vor 1807) war Komponist und Arzt. Er stammte aus Brandenburg und ließ 1785 eine Sammlung von Liedern bei Leuckart in Breslau verlegen. In Wien wurde er 1796 zum Doktor der Medizin promoviert.

II. REISSIGER, C. G., Trois quatuors pour deux violons, viola et violoncelle. Oeuv. 111. No. I (II, III). Leipzig, Peters, o. J. (Plattennr. 2633, 2656 und 2674; 1837). – Erste Ausgabe. – Nur erste Violinstimmen mit lithographiertem Titel. – Dem Geiger Antoine Rolla gewidmet, der im selben Jahr verstorben war.

III. HAENSEL, P., Trois quatuors pour deux violons, alto et violoncelle. Op. 17. Wien, Artaria, o. J. (Plattennr. 1948; 1808). – Erste Ausgabe. – Nur erste Violinstimme mit Titel. – Erste Ausgabe.

Tls. etw. fleckig und mit kleineren Alters – und Gebrauchsspuren. – Mit zwei interessanten frühen Wiener Streichquartett-Drucken.