1075: BÖHMEN UND MÄHREN – KARLSBAD – WOLFERT

mit Liedern und Gedichten des Postillions Wenzl Wolfert. O. O., Dr. und Jahr (um 1850). 21,7 x 14,3 cm. Mit 4 eiweißgehöhten kolor. Lithogr. Doppelbl. (6)
Schätzpreis: 800,- €
regelbesteuert 19% MwSt.
Ergebnis: 600,- €


Bibliographisch von uns nicht nachweisbar. – Die vier Illustrationen zeigen eine vierspännige Kutsche, eine Ansicht von Karlsbad, "Die Entdeckung von Carlsbad" und den "Sprudel in Carlsbad". – Wenzl Wolfert (1820-1877), genannt der Postillion Wolfert oder Neudeker Wenzl, war der berühmteste Postillion Österreichs. Prominente Besucher des Bades wie die Kaiserinmutter Erzherzogin Sofie, König Wilhelm von Preußen, König Otto von Griechenland und Bismarck ließen sich von ihm kutschieren und trugen sich in von ihm mitgeführte Alben ein, die heute im Wiener Postmuseum lagern. – Lieddrucke wie den vorliegenden erwähnt die Baronin Louise Kotz in ihren Memoiren: "Im Abschiedslied des bekannten Postillons von Karlsbad, Wenzel Wolfert, das er den Fremden, die er führt, mit lithographierten Ansichten von Karlsbad gibt …" (Was ich erlebte! Was mir auffiel! Erinnerungen vermischten Inhaltes, Bd. I, Prag 1859, S. 161). – Mit leichter Faltspur, an den Rändern minimal fleckig.