1066: KÜNSTLERBUCH – SCHÜTTE, H.,

Frühlingsfahrt. O. O. und Jahr (wohl Worpswede oder Hamburg, um 1920). Fol. 9 einseitig mit individuell hergestellten Lettern bedruckte Bl. Lose. (221)
Schätzpreis: 600,- €


Von uns kein Exemplar in öffentlichem Besitz nachweisbar, wohl in nur einem Exemplar, allenfalls wenigen Stücken für den Freundeskreis gedrucktes Künstlerbuch. – Typographisch an den Expressionismus angelehnte Naturlyrik des heute fast in Vergessenheit geratenen Schriftstellers und Künstlers Hermann Schütte (1893-1974). Nach einem längeren Aufenthalt im Jahre 1918 auf dem Barkenhof, der von Heinrich Vogeler gegründeten Künstlerkolonie in Worpswede, siedelte Schütte 1919, traumatisiert von seinen Erlebnissen im Ersten Weltkrieg, als freier Schriftsteller und Maler nach Hamburg über. Das vorliegende, vollständig in Handarbeit gesetzte Gedicht stammt wohl aus dieser Zeit. – Weitere Arbeiten von Hermann Schütte finden sich in unserer Abteilung Kunst der Moderne unter den Nummern 3313 bis 3329. – Titel etw. lichtrandig, die Bl. mit einigen Randläsuren, papierbedingt gebräunt und leicht fleckig.