1058: BEETHOVEN, L. VAN,

Sinfonie mit Schluß-Chor über Schillers Ode: "An die Freude" für großes Orchester, 4 Solo – und 4 Chor-Stimmen ... Seiner Majestaet dem König von Preussen Friedrich Wilhelm III. in tiefster Ehrfurcht zugeeignet. 125tes Werk. Mainz und Paris, B. Schott, und Antwerpen, A. Schott, o. J. (Plattennr. 2322, 1826). Gr.-4º. 2 Bl. (lithogr. Titel mit Wappen-Vign., typographisches Subskribentenverzeichnis), 226 S. (gestoch. Notentext). Grünes Maroquin d. späten 19. Jhdts. mit goldgepr. Rücken- und Deckeltit. sowie goldgepr. Deckel- und Innenkantenbordüren (Rücken ins Braune ausgeblichen, minimal berieben und bestoßen). (183)
Schätzpreis: 6.000,- €
Ergebnis: 13.000,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt per E-Mail
anzufragen bzw. zu kaufen oder geben Sie die
E-Mail-Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Berühmte Erstausgabe, hier vorliegend in der ersten Teilauflage, noch ohne die später ergänzte Metronomzahl auf Seite eins und mit dem Subskribentenverzeichnis, das nur die vorbestellten, zuerst gedruckten Exemplare enthielten. – Kinsky 377. Weinhold/Dorfmüller 231. Hoboken II, 501. Hirsch IV, 395. – Ein Erstdruck, der es verdient hätte, in die Gruppe der in "Printing and the Mind of Man" versammelten Schlüsselwerke des menschlichen Geistes aufgenommen zu werden, bildet doch die Sinfonie nicht nur den Höhe- und Wendepunkt ihrer Gattung, sondern ist durch ihre humanitäre Botschaft geistesgeschichtlich derart impulsgebend gewesen und bis auf den heutigen Tag geblieben, daß ihre Erstveröffentlichung zu den Sternstunden der Druckgeschichte gezählt werden muß. – Exemplar auf festem Papier in sauberem, kräftigen Plattendruck mit leichten Gebrauchsspuren aus der Aufführungspraxis. – Titel im Bug mit Leinenband mont., an der oberen rechten Ecke rasierter Stempel, Ränder mit Knickspuren und flingerfl.; vereinzelte Aufführungsanweisungen in blauem Buntstift, vor allem die Ränder stellenw. etw. fleckig und gebräunt.

Famous first edition here in the first partial edition, still without the later added metronome number on page one and with the subscribers‘ list which was only included in the pre-ordered, first printed copies. – A first print which should have deserved to be included in the group of key works of the human mind assembled in "Printing and the Mind of Man", the symphony after all constitutes not only the high and turning point of its genre, but by its humanitarian message had and has a stimulating effect till this day, so that its first publication must be counted to the great moments of the history of printing. – The copy on strong paper in a clean print with light signs of wear due to performance practice. – Title at joint mounted with linen strip, erased stamp at upper right corner, margins with crease marks and fingermarks, isolated performance instructions in blue crayon, mainly the margins here and there a little soiled and browned. – Green morocco of the late 19th century with gilt stamped spine title and cover title as well as gilt stamped fillets on boards and gilt interior edges (spine faded into brown, minimally rubbed and scuffed).