104: GOETHE, J. W. VON,

Dichter (1748-1832). E. Gedichtmanuskript (4 Zeilen) mit e. U. Dat. Weimar, 28. 8. 1829. 8,3 x 13,5 cm. Flächig auf dünnen Karton mit dreifachen Rahmenlinien aufgezogen. (151)
Schätzpreis: 5.000,- €
Ergebnis: 18.000,- €


An seinem 80. Geburtstag hat der Dichterfürst hier die zweite Strophe des Gedichtes "Freysinn" aus dem "West-östlichen Divan" niedergeschrieben: "Gott hat euch die Gestirne gesetzt / Als Leiter zu Land und See, / Damit ihr euch daran ergetzt / Stets blickend in die Höh."

Die renommierte Goethe-Forscherin Katharina Mommsen erwähnt das Blatt in ihrer Publikation zu Goethes West-östlichem Divan (Eigenhändige Niederschriften, Bd. II, Frankfurt 1996, S. 12); in der zugehörigen Anmerkung findet sich die Angabe, daß das Albumblatt verschollen sei. Zuletzt war es abgedruckt in dem Bändchen "Mit Goethe durch das Jahr. Ein Kalender für das Jahr 1957" (Zürich und Stuttgart 1956, S. 9). Die Abbildung zeigt das Blatt ohne die Altersspuren im Papier, jedoch mit den dreifachen Rahmenlinien auf dem Trägerpapier; bei Mommsen wurde das Billett nach dieser Abbildung reproduziert. – Mittig mit vertikaler Faltspur, stärker gebräunt und stellenweise berieben.

Rediscovered album page. – Poem manuscript (4 lines) written by Goethe, signed and dated Weimar 28. 08. 1829. – On his 80th birthday, the poet prince wrote down the second stanza of the poem "Freysinn" from the "West-östlicher Divan". – With a vertical fold mark in the centre, more heavily browned and rubbed in places. – Mounted flat on thin cardboard with triple frame lines.