1032: OPTISCHES SPIELZEUG – ZOETROP –

Bildertrommel mit ausgestanzten vertikalen Sehschlitzen. 11 beidseitig bedruckte chromolithogr. Motivstreifen aus Papier. Ca. 5 x 85 cm (9), ca. 5 x 75,5 cm (1) und ca. 5 x 69 cm (1). Bildertrommel: 27,5 x 11,5 cm. Berlin, A. Sala, um 1890. Trommel mit chromolithogr. Illustr. und lithogr. Bordüre auf dem Deckel sowie lithogr. Illustr. auf umlaufendem Streifen (restauriert und mit einzelnen Altersspuren). (165)
Schätzpreis: 1.000,- €
regelbesteuert 19% MwSt.
Ergebnis: 1.100,- €


Von Dewitz-Nekes S. 348 und 451; Füsslin, Optisches Spielzeug, S. 58, Abb. 51, 54. – Das 1834 vom englischen Mathematiker William George Horner (1786-1837) erfundene Zoetrop zählt zu den Vorläufern der Kinematographie und erfreute sich als reizvolles optisches Spielzeug vor allem bei Kindern schnell großer Beliebtheit. Es ist auch unter dem Namen Daedaleum oder Wundertrommel bekannt und beruht auf dem Prinzip der Trägheit des menschlichen Auges. Die einzelnen Bildchen verschmelzen beim Drehen der Trommel zu einer fließenden Bewegung. – Die farbigen Bildstreifen unseres Zoetrops zeigen u. a. einen Affen mit Hut, einen Azteken mit Äxten, Bockspringen, ein tanzendes Paar oder einen Teufel mit Zylinder. – Mit professionell restaurierten Rissen sowie Knitter – und Knickspuren, leicht gebräunt und minimal fleckig. – Mit gedrechseltem Holzfuß.

Optical toy. – Zoetrope with 11 chromolithographic paper strips (printed on both sides). Berlin, A. Sala, around 1890. Drum illustrated on the outside (restored with few traces of age). – Strips with some restored tears and creases, slightly tanned and minimally soiled.