1014: CAU, G.,

La fonte di Narciso. Tolentino, Filelfo, 1927. Mit 9 Holzschnitten von Helga Elmquist (davon einer auf dem Umschlag). 104 S., 2 Bl. Illustr. Orig.-Brosch. (mit kleinen Läsuren, gering fleckig). (141)
Schätzpreis: 300,- €
Ergebnis: 190,- €


Mit Widmung an Wolfskehl. – Einzige Ausgabe, von großer Seltenheit. – Kurze literarische Texte von Giovanni Cau (geb. 1892), einfühlsam illustriert mit Holzschnitten der schwedischen Künstlerin Helga Elmquist (geb. 1902), die Cau 1928 heiratete. La fonte di Narciso markiert den Beginn einer fruchtbaren künstlerischen Beziehung, die Soldaten der Fallschirm-Panzer-Division "Hermann Göring" in Gebbia nahe Civitella in Val di Chiana 1944 jäh beendeten; Giovanni Cau und seine Frau waren unter den 250 wehrlosen Zivilisten, die aus Rache für einen Partisanenanschlag in Civitella und einigen Orten der Umgebung massakriert wurden. – S. 61-64 am Fußsteg eingerissen, papierbedingt gebräunt. – Unbeschnitten. – Mit Widmung des Verfassers an Karl Wolfskehl, der in seiner italienischen Exilzeit mit dem Ehepaar befreundet war, datiert 28. 12. 1928: "Allo scrittore Wolfskehl con simpatia".