1000: PORTRÄTS – SAMMLUNG –

Ca. 280 Porträt-Photographien in 5 Einsteckalben. Ca. 1860-90. Vintages. Meist im Carte-de-Visite-Format, ca. 45 Photographien im Kabinettformat. Läd. Ldr. d. Zt., tls. mit Schließen und Eckbeschlägen, 3 Alben mit gravierten Namensplaketten "Bernardina" bzw. "B A". (172)
Schätzpreis: 1.000,- €
Ergebnis: 750,- €


Meist Porträts von Mitgliedern europäischer Adelshäuser, unter anderem aus Italien, Österreich-Ungarn, Rußland und Deutschland. Unter den bekannten Regenten der deutsche Kaiser Wilhelm I. und Marie in Bayern, Königin beider Sizilien. Ferner 3 Photographien von Kaiserin Elisabeth von Österreich sowie 3 weitere nach Lithographien und mindestens 4 Photographien ihrer Kinder Rudolf und Gisela.

Die Photographien stammen wohl aus der Sammlung der Bernardina López de la Torre Ayllón y Jaspe (1847-1924), Tochter des deutsch-spanischen Diplomaten Luis López de la Torre Ayllón y Kirsmacker (1799-1875). Viele Photographien sind auf den Albumblättern in Bleistift bezeichnet und verso von älterer Hand in Tinte. Es finden sich in einem der Alben auch zahlreiche Porträts der jungen Bernardina und ihrer Schwester Luise sowie jeweils eines von Luis López de la Torre Ayllón und seiner Frau Josepha, die noch zusätzlich mit "Großvater" und "Großmutter" beschriftet sind; es ist also davon auszugehen, daß die Beschriftung von einem Kind Bernardinas stammt. – Tls. gebräunt und stellenw. gering fleckig.

DAZU: AUS DER K. K. THERESIANISCHEN AKADEMIE IN WIEN (Deckeltitel). (Wien), Heid, 1897. Leporello mit 12 aufgewalzten Photographien. OLwd. (berieben und bestoßen). – Minimal gebräunt.