Informationen für Bieter

Sie können wie folgt bieten:

  • persönlich
  • schriftlich per Brief, Fax oder E-Mail.
  • über unseren Online-Katalog. Dazu müssen Sie sich zuvor registrieren. Die einzelnen Losnummern können dann direkt, d. h. vom jeweiligen Objekt aus, beboten werden.
  • telefonisch, während die Auktion stattfindet (nur nach vorheriger Absprache bei Losnummern ab ca. 1000 Euro Schätzpreis)

Bitte beachten Sie, dass Sie bei allen schriftlichen Geboten Ihre volle Postanschrift und Tel.-Nummer resp. Fax-Nummer oder E-Mail-Adresse angeben. Händler innerhalb der Europäischen Union (EU) bitten wir, ihre europäische Umsatzsteuernummer hinzuzufügen.

Alle schriftlichen Gebote werden vom Versteigerer in Ihrem Auftrag so wahrgenommen, als wären Sie persönlich bei der Auktion anwesend. Für die Wahrnehmung schriftlicher Gebote, welche später als einen Tag vor oder gar während der Auktion eingehen, kann keine Gewährleistung übernommen werden. Wenn zwei oder mehrere gleich hohe schriftliche Gebote vorliegen, entscheidet das Los.

Die im Katalog abgedruckten Preise verstehen sich als Schätzpreise in Euro, nicht als Limite oder Ausrufpreise. Der Aufruf erfolgt, solange keine anderen Gebote vorliegen, zur Hälfte des Schätzpreises. Gebote unter der Hälfte des Schätzpreises können nicht berücksichtigt werden.

Die Auslieferung der Ware kann unmittelbar nach dem Zuschlag gegen Barzahlung erfolgen. Wir akzeptieren auch EC- und Kreditkarten-Zahlung, letztere erfordert einen Aufschlag von 3%. Schriftliche Bieter erhalten eine Rechnung, nach deren Begleichung das Ersteigerte zugesandt wird. Zuzüglich zum Zuschlagspreis erhebt der Versteigerer ein Aufgeld von 20 %. Dazu kommt bei Lieferung in die Länder der Europäischen Union an private Käufer die Mehrwertsteuer von 7% (bzw. 19 % auf Kunstobjekte). Im Falle von Differenzbesteuerung wird auf den Zuschlag ein Aufgeld von 28 % fällig, in dem die Umsatzsteuer bereits enthalten ist.

Weitere Informationen für gewerbliche Bieter sowie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie in unseren Versteigerungsbedingungen.

Telefonisch Bieten

Für Losnummern ab einem Schätzpreis von 1000 Euro ist es möglich telefonisch mitzubieten, während die Auktion stattfindet. Bitte melden Sie sich bis spätestens zwei Tage vor der Auktion schriftlich an (per Brief, Fax oder E-Mail), um sich registrieren zu lassen.

Da wir nicht dafür garantieren können, dass eine Telefonverbindung zustande kommt, empfehlen wir die Abgabe eines schriftlichen Höchstgebotes. Eine Haftung für die Ausführung des Auftrags ist ausgeschlossen. Die Registrierung als Telefonbieter bedeutet in jedem Fall die Abgabe eines Gebots in Höhe des Schätzpreises.