Buch- und Kunstauktionshaus GmbH

Aktuelles

 Zisska+LOGO

Seit 33 Jahren das Spezialhaus für die Versteigerung von wertvollen Büchern, Landkarten, Photographien, Druckgraphik und Zeichnungen

 

Auktion 66

Freiwillige Versteigerung

11– 13. Mai 2016

Auktionatoren: Friedrich Zisska und Wolfgang Lacher

 

 

Besichtigung:

Montag, 2.5. –   Mittwoch, 4. 5.

Freitag, 6.5.

Montag, 9.5. –  Dienstag, 10.5.

jeweils von 9.00 –  13.00 Uhr und 14.00- 18.00 Uhr

Ausnahmslos für auswärtige Kunden

Sonntag, 8. 5., von 12.00 – 18.00 Uhr

 

Versteigerung:

Mittwoch, 11. Mai      11.00 Uhr   Nr.  1 –   365

                                    14.30 Uhr   Nr. 366 –   713

Donnerstag, 12.Mai  11.00 Uhr   Nr. 714 – 1073

                                     14.30 Uhr   Nr. 1074 – 1520

Freitag, 13. Mai         11.00 Uhr   Nr. 2000 – 2439

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

        

 

 

 

 

 

 

 

                                          

 

EINLADUNG ZUR EINLIEFERUNG 2016
Invitation to consign: precious books, maps, photos, prints and drawings

Auktion 67 9. bis 11. November 2016

(Einlieferung bis Ende August 2016)

Unsere Herbstauktion 2015 hat deutlich gezeigt, dass das Käuferinteresse an wertvollen Büchern, Handschriften, Photographien, Graphiken und Landkarten wieder deutlich gestiegen ist. Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, hervorragende Einzelstücke oder eine ganze Bibliothek demnächst zu verkaufen, empfehlen wir, uns möglichst bald zu kontaktieren. Unsere Konditionen sind für Einlieferer besonders günstig – außer 15 Prozent Provision auf den Zuschlag (20 % bei Zuschlägen unter 250 Euro) fallen keine weiteren Kosten für Sie an. Alle weiteren Leistungen des Hauses sind für Sie kostenlos, insbesondere:

– Fachkundige Beratung durch unsere Experten

– Schätzung Ihrer Werke

– Katalogisierung mit wissenschaftlicher Recherche, Beschreibung

– Professionelle photographische Darstellung im Druck- und Onlinekatalog

– Werbung im Internet und anderen Medien

 

Sie erreichen uns Mo. bis Fr. zwischen 9 und 18 Uhr unter:
Tel.: 089 – 26 38 55 Fax: 089 – 26 90 88 E-Mail
oder kommen Sie einfach vorbei!

Nachbericht zu Auktion 65

0029_03
Unsere Herbstauktion (4. bis 6. November 2015) lief über Erwarten gut.

Bereits in der Auktion wurden über drei Viertel aller Lots verkauft und brachten insgesamt das stolze Ergebnis
von 144 % des Schätzwertes!

Allen Beteiligten danken wir hiermit für ihr überaus engagiertes Mitwirken!

An erster Stelle sind natürlich die besonderen Raritäten hervorzuheben:

0022_01 0020_12
Sammlung Zirkusplakate (aus unserem Spezialkatalog zur Auktion 66: „Zettelwirtschaft“):

Schätzpreis EUR 127.000,- – Verkauft über ein Sammelgebot von EUR 230.000


Karolingische Eugippius-Handschrift (Kat.-Nr. 100):
Handschrift_11 Handschrift_8
Schätzpreis EUR 250.000 – nach heftigem Bietgefecht einem Telephonbieter mit EUR 520.000,- zugeschlagen.

Ebenfalls hervorragende Ergebnisse brachten:
0251_01
Eine Biblia Hebraica (Kat.-Nr. 251)Venedig 1607, mit EUR 10.500,- (Schätzung: EUR 4.000,-)

0680_04
Ein Album microscopisch-photographischer Darstellungen aus dem Gebiete der Zoologie von 1860 (Kat.-Nr. 680), Zuschlag: EUR 12.000,-

0876_02 0881_03
Ein lithographisches Werk Franz Hanfstaengels nach den Dresdener Gemäldesammlungen (Kat-Nr. 876, mit EUR 6.500,- nach einer Schätzung von 3.000,-) und ein bei Didot in Paris erschienenes Galeriewerk zum Louvre, (Kat.-Nr. 881 mit EUR 5.000,-, geschätzt 2.500,-)

2298_01 2299_01
Eine Tuschzeichnung und eine Gouache von Alfred Weisgerber (Kat.-Nrn. 2298 und 2299, mit EUR 4.000,- bzw. 1.800,-):

1283_02
Eine Sammlung „Facsimiledrucke“ mit originalsignierten Radierungen von Alfred Kubin (Kat.-Nr. 1283, mit EUR 4.500,- nach einem Schätzpreis von EUR 800,-):

1386_01
Picarts „Ceremonies“, in einer besonders schönen Ausgabe (Kat.-Nr. 1386) fanden für EUR 18.000 (Schätzung: 6.000,-) einen Liebhaber

1701_01
Der erste Bericht von Cooks Expeditionen, in deutscher Erstausgabe von 1792 (Kat.-Nr.1701) war einem Käufer EUR 11.000,- wert (taxiert: 3.000,-)

Plan von Moskau 2204_01
Eine Monumentalansicht von Rom (Kat.- Nr.2204) wurde für EUR 7.500,- (Schätzung: 1.200,-) zugeschlagen, ein seltener Stadtplan von Moskau von 1812 für EUR 3.500,- (Schätzung: 1.000,-)

2642_02
Eine über vier Meter lange, kaum auffindbare Photographie von München (Kat. – Nr.2642) aus dem Jahre 1858 für EUR 4.500,- (SP 2.500,-) wurde ebenfalls bestens verkauft.

0633_01 0957_01
Immer begehrter werden in unserem Haus auch die zahlreichen günstig angesetzten,
dennoch höchst interessanten Konvolute.
So brachte beispielsweise eine Sammlung von Büchern von Carl Theodor in Bayern, der bekanntermaßen als Augenarzt wirkte, 17.000 Euro, nach einer Schätzung von 800,- (Kat.-Nr.633)

Der Trend der letzten Jahre, wieder weg vom Virtuellen und hin zu realen Werten, hat sich verfestigt, die Schicht engagierter Käufer nimmt zu.

Erfreulich ist auch die Bilanz unseres ersten L i v e – Internetauftritts. Unser Haus hat viele neue Freunde gewonnen. Die Aussichten für 2016 sind somit optimal.

Friedrich Zisska
Wolfgang Lacher